Meetings. Trainings. Presentations.

Im Herzen deutscher Automobilkompetenz

Das Bosch Prüfzentrum Boxberg

Normalerweise ist dieses Testgelände mit einer Gesamtfläche von 94 ha und Fahrmodulen von 24 ha nur von internationalen Automobilherstellern unter strengster Geheimhaltung nutzbar. Vom Driften bis zu Hochgeschwindigkeitstests ist dort alles möglich.

Durch Ihre Fahrzeugpräsentation im Auto Event Forum Boxberg können Sie jedoch exklusiven Zugang erhalten. Was und wie genau, besprechen Sie am besten in einem persönlichen Gespräch zur Planung Ihrer Veranstaltung.

Sie möchten Ihrer Automobilpräsentation ein aussagekräftiges Highlight hinzufügen? Dann gehen Sie dorthin, wo sonst kaum jemand Zutritt hat: Nutzen Sie die Bosch Prüfstrecke in Boxberg!

  • Hochgeschwindigkeitsoval
  • Multifunktionsfläche
  • Fahrdynamikfläche (bewässerbar)
  • Schlechtwegestrecke
  • Handlingkurs

Hochgeschwindigkeitsoval

Die Hochgeschwindigkeitsstrecke ist für Fahrversuche bis 200 km/h ausgelegt. Auf drei Fahrspuren (je 3,75 m breit) können bei Bedarf mehrere Fahrzeuge für Formationsfahrten zeitgleich eingesetzt werden. Eine unten abgeschlossene, komplett umlaufende Leitplanke erlaubt zudem das Befahren mit Motorrädern.

Multifunktionsfläche

Die Multifunktionsfläche eignet sich für Fahrversuche und Vorführungen jeder Art. Die Fläche von 250 m x 40 m bietet ausreichend Platz und Sicherheit – auch bei ausgefallenen Fahrmanövern. Es gibt zudem eine 160 m lange Beschleunigungsspur.

Fahrdynamikfläche

Diese ebene, fugenlos asphaltierte Kreisfläche ist ideal für Bremsmanöver, Kreisfahrten, J-Turns oder Slalomfahrten. Die Fläche mit einem Gesamtdurchmesser von 300 m lässt sich zudem bei Bedarf bewässern.

Schlechtwegestrecke

Die Schlechtwegestrecke verfügt über neun verschiedene Fahrbahnbeläge für Geschwindigkeiten bis etwa 50 km/h. Da diese vorwiegend zum Härtetest von Fahrwerken und Fahrzeugelektronik konzipiert ist, ist sie nur bedingt für Fahrzeugpräsentationen nutzbar.

Handlingkurs

Insgesamt stehen zwei verschiedene Handlingkurse zur Verfügung. Beide sind bestens für die Vorführung des Fahrverhaltens jeglicher Straßenfahrzeuge geeignet.

Handlingkurs 1:
Der Handlingkurs 1 ist ein sehr flüssiger Kurs und aufgrund der Kurvenradien zwischen 48 m und 101 m für alle Fahrzeuge geeignet.

Handlingkurs 2:
Die Kurvenradien dieses Kurses liegen zwischen 15 m und 115 m. Die Kurven sind teilweise nach innen oder außen abfallend, sodass sich ein erhöhter Schwierigkeitsgrad ergibt. Der Nasshandlingkurs ist zudem durchgängig bewässerbar. Zusätzlich gibt es eine Driftkurve mit erhöhter Querneigung. Der Kurs kann individuell mit Pylonen in verschiedene Segmente unterteilt werden, um bestimmte Erprobungen, Trainings oder Veranstaltungen durchzuführen. Der Handlingkurs 2 ist nicht für Nutzfahrzeuge und Busse geeignet.

Serpentinenhügel:
Zum Handlingkurs 2 gehört eine Passstrecke. Dieser Pass simuliert Serpentinen mit Kurvenradien von 6 m bis 15 m und unterschiedlichen Steigungen.

(Quelle: Bosch Prüfzentrum Boxberg)